Land in Sicht!

Eröffnungsfeier an der Mittelschule

Wir befanden uns Anfangs April mitten im Fernunterricht. Der Lockdown war bereits voll im Gange. Nichts ging mehr. Eine „Sintflut“ besonderer Art suchte uns heim. Nicht nur in Südtirol, sondern weltweit.

Die alte biblische Erzählung von der Arche Noah aus dem Buch Genesis erinnerte uns an die Situation, in der wir uns plötzlich alle befanden. Sie erinnerte uns an Pandemien und Katastrophen früherer Zeiten, die den Hintergrund der Arche-Noah Erzählung bilden. Bereits im Gilgamesch-Epos, verfasst um 2.000 vor Christus, wird die Erfahrung von Überschwemmungen und Katastrophen im Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris zum Ausdruck gebracht.

Jeder von uns war in der Zeit des Lockdowns mit seiner Familie eingeschlossen in der eigenen Arche und durfte diese nicht mehr verlassen.

Jetzt aber ist es endlich so weit: Land in Sicht. Unter diesem Motto feierten wir heute den Beginn des neuen Schuljahres.

Die Wasserfluten sind noch nicht ganz abgeflossen, das Corona-Virus gibt es noch. Die Luke der Arche bleibt vorsichtshalber noch offen … Aber wichtig ist, dass wir da sind, gesund und munter in der Hoffnung, dass es so bleibt. 

In der Karwoche während des Lockdowns bekamen die Schüler/-innen der 2. (jetzt 3.) Klassen den Auftrag, eine Arche zu bauen … Einige besonders originelle möchten wir hier zeigen.

Veröffentlicht am 07.09.2020

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: