Manfred Piok: Das Interview

Neuer Direktor für über 700 Schüler und Schülerinnen

Mit dem Schuljahr 2019/2020 hat Piok Manfred aus St. Andrä bei Brixen die Führung des SSP Schlern übernommen. Er leitet damit einen Sprengel, der mit seinen fünf Grundschulen und einer Mittelschule sehr komplex strukturiert ist. Ihm unterstehen 101 Lehrpersonen, die ihn bei der Eröffnungskonferenz am 2. September und seitdem auch bei den zahlreichen Treffen und Arbeitssitzungen kennenlernen durften.

Wir haben dem neuen Schulleiter ein paar Fragen gestellt:

Welchen Eindruck haben Sie bisher über die neue Schulgemeinschaft gewonnen?

Manfred Piok: Ich habe in den ersten Tagen seit meinem Dienstantritt viele motivierte Lehrpersonen und auch Mitarbeiter/-innen des nicht unterrichtenden Personals kennengelernt. Dabei habe ich den Eindruck, dass die Identifikation mit der eigenen Schule sehr hoch ist.

Welche zentralen Aufgaben nimmt die Schule in Ihren Augen wahr?

Die Schule ist ein Ort der Entwicklung und des Lernens. Das betrifft den Erwerb der unterschiedlichen Ausdrucksformen und Kulturtechniken ebenso wie demokratische Haltungen und soziale Kompetenzen.

Welche sind für Sie die sehr wichtigen Aufgaben und Anliegen von Unterricht und Schule?

Das Spektrum der Aufgaben von Unterricht und Schule ist ein sehr breites. Die Vermittlung von Wissen und Können ist die Basis für einen kritischen Vernunftgebrauch.
Nicht vergessen darf man allerdings auf individuelle und soziale Kompetenzen, wie die Übernahme von Verantwortung, gegenseitige Verständigung und Kooperation.

Was brauchen Schule und Unterricht, damit Lernen gelingen kann, von den Eltern, von der Gesellschaft?

Es erscheint mir besonders wichtig, dass Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Eltern in einem Klima des Vertrauens und des gegenseitigen Respekts zusammenarbeiten.
Grundlegend für jeden Lernprozess ist es, aus gemachten Erfahrungen die richtigen Schlüsse für das weitere Handeln zu ziehen. Das Bewusstsein dafür ist für mich eine Gelingensbedingung.

Wo sehen Sie Hürden oder Herausforderungen?

Unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel, der sich besonders auf Kinder und Jugendliche auswirkt. Die Schule muss dieser Tatsache Rechnung tragen, gleichzeitig aber auch für Orientierung und Stabilität sorgen. Das ist nicht ganz einfach.

Wir danken Ihnen für das Gespräch und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer großen Aufgabe.

Veröffentlicht am 30.09.2019

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: